Liste 2 - das Netzwerk in der WMF Group

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Danke für euer Vertrauen. Wir haben alle drei Sitze erreicht!

Danke mit diesem Lied.

hier klicken

LiedtEXT

Einst regierte ich die Welt Auf meinen Befehl stieg der Meeresspiegel an. Jetzt schlaf ich morgens allein, kehre die Straßen, die früher mir gehörten. Einst bestimmte ich über das Schicksal. Spürte die Angst in den Augen meiner Feinde. Hörte die Meute jubeln: "Der alte König ist tot! Lang lebe der König!" Im einen Augenblick hatte ich noch die Kontrolle. Im nächsten schlossen sich die Mauern um mich. Und ich habe festgestellt, dass meine Schlösser nur auf Säulen aus Salz und Sand standen. Ich hör die Glocken Jerusalems läuten. Chöre römischer Reiter singen: Seid mein Spiegel, mein Schwert und Schild. Meine Missionare auf fremden Schlachtfeldern. Ich weiß nicht warum. Aber wenn man erst mal nicht mehr da ist sagen alle, daß man nie ein ehrliches Wort gesprochen hat. Das war, als ich die Welt regierte. Ein tückischer und stürmischer Wind hat die Türen aus den Angeln gerissen, um mich einzulassen. Zerbrochene Fenster und das Dröhnen von Trommeln. Die anderen konnten nicht glauben, was aus mir geworden ist. Revolutionäre warten darauf, daß ihnen mein Kopf auf einem Silbertablett serviert wird. Bin nur eine Marionette an einem einsamen Faden. Wer will da schon König sein? Ich hör die Glocken Jerusalems läuten. Chöre römischer Reiter singen:  Seid mein Spiegel, mein Schwert und Schild. Meine Missionare auf fremden Schlachtfeldern. Ich weiß nicht warum, aber ich bin mir sicher, daß Petrus nicht meinen Namen rufen wird. [1] Nie hörte man ein ehrliches Wort, aber das war, als ich die Welt regiert hab.

[1] Gemeint ist: Ich bin mir sicher, daß ich nicht in den Himmel kommen werde.

Warum in den Aufsichtsrat

Wir bekommen Informationen mit denen wir versuchen in unseren Gremien die Ziele der Beschäftigten zu erreichen. Tarifverträge sichern die Arbeitsbedingungen. Diesen Schutz brauchen alle. Wir sind eine konsequente, durchsetzungsstarke und erfolgreiche Interessensvertretung.

Wir stehen für alle Konzern-Standorte und Beschäftigten

Es geht um die Zukunft der WMF Group und um die Interessen der Beschäftigten. Wir sind Ansprechpartner für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Betriebe in der WMF Group. Und wir geben den größten Teil der Aufsichtsratstantieme an die Hans Böckler Stiftung ab.

Warum uns wählen ?

1.

Sicherheit

Im Aufsichtsrat geht es um die Zukunft der WMF Group. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten vertreten die unterschiedlichen Bereiche und Tochterunternehmen der Gruppe.

2.

Unser Netzwerk

Dank dem Netzwerk aus Betriebsräten, Vertrauensleuten und der IG Metall stehen wir für eine konsequente, durchsetzungsstarke und erfolgreiche Interessensvertretung

3.

Tarifbindung

Tarifverträge sichern die Arbeitsbedingungen. Ohne Tarifbindungen sind die Belegschaften nur Bittsteller. Diesen Schutz brauchen alle.

4.

Tantieme

Wir geben den größten Teil der Aufsichtsratstantieme an die Hans Böckler Stiftung ab. Die Hans Böckler Stiftung finanziert damit engagierte Menschen, die sich selbst ein Hochschulstudium nicht leisten können.

Unser Team

  • Frank Schnötzinger

    Vorsitzender Konzernbetriebsrat

    Mein Ziel ist es die Arbeitsplätze und die gerechte Entlohnung der Mitarbeiter an allen Standorten im WMF Konzern zu sichern.

  • Giuseppe Parisi

    Vorsitzender BR Silit

    Es ist unverständlich, warum immer höhere Gewinne erzielt werden und wir immer weniger verdienen sollen.

  • Manfred Schneider

    amtierender Aufsichtsrat WMF Group GmbH

    Wir stehen für tarifgebundene Arbeitsplätze. Die Unternehmen tragen Verantwortung für uns.

  • Josef Perscheid

    Vorsitzender BR Kaiser

    Wir brauchen gesunde Arbeitsbedingungen, um bis zur Rente arbeiten zu können.

  • Maria Wening-Martius

    Filialleiterin Nürnberg

    Im Aufsichtsrat möchte ich mich für die Belange aller Filialmitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen.

  • Alexander Lutz

    Filialleiter Essen

    Die Filialen sind das Aushängeschild der WMF Group. Wir wollen eine gesicherte Zukunft.